Alle Jahre wieder… fragt Marit Alke in ihrer Blogparade:

Was war? Was bleibt? Was kommt?

Treue LeserInnen meines Blogs haben lange nichts von mir gehört, und das hatte seinen Grund.

Was war 2017 los?

Im letzten Jahr hat meine Gesundheit einen großen Stellwert eingenommen. Mehrere depressive Phasen haben mich etwas lahm gelegt. Hinzu kam im Sommer ein Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Danach habe ich mir Zeit genommen, viele Packungsaufschriften genau zu lesen – teilweise sehr frustrierend – und mit neuen Rezepten herum zu probieren – größtenteils sehr lecker, danke, wenigstens etwas! Oh Wunder, ohne dass ich es beabsichtigt hatte, hatte ich wieder bessere Laune und mehr Energie. Bis ich zum Herbst schlampig wurde. Denn nicht bei allem, was auf der „roten Liste“ steht, fällt mir der Verzicht leicht. Entsprechend ging auch meine Laune wieder in den Keller und ich fing nochmal an…

Das Jahr hatte herzrockend-stark begonnen, doch es liegt schon so lange zurück, dass ich es bei meiner Jahresrückschau fast vergessen hätte. Ich habe neben den Artikeln für meinen eigenen Blog auch einen Gastartikel bei Sinnstift David Goebel veröffentlicht. Mein erster Online-Kurs fand statt und ich habe im Zuge dessen wieder ein Webinar gegeben. Dann kam der Frühjahrsfrust, s.o.

Der Sommer stand im Zeichen neuer Kooperationen für meine Firmen-Workshops. Verschiedene Team-Entwicklungen standen an. Neben Escape Game, Rallye und Cross Golf habe ich nun auch erstmals einen Murmelbahn-Bau sowie ein Seifenkisten-Rennen als Trainer begleitet und mit einer Kollegin ein Konzept für ein Spiel ohne Grenzen entworfen. Ein anderer Kunde hat für eine große Trainingsreihe angefragt und ich habe ein Konzept eingereicht, das mich schon mal in die engere Auswahl gebracht hat. Daumen drücken, bitte!

Im Herbst wurde es wieder Zeit für eine Herzrocker-Aktivität. Wie schon 2016 hatte ich Bock auf eine Adventskalender-Aktion. Doch dieses Mal nicht ganz alleine. Deshalb habe ich mich riesig gefreut, als Damaris Aulinger mich mit in ihren Adventskalender aufnahm. Als Geschenk für alle Teilnehmer habe ich eine Meditation aufgenommen, mit der negative Gedanken aufgelöst werden können. Außerdem gab es zwei Coachings zu gewinnen und ich habe mich an etwas Neues gewagt: Ich male Energiebilder für die Klienten. Das hatte ich vorher ausprobiert, nachdem ich eine Freundin gecoacht hatte. Im Coaching entstand das Bild eines Lichtkriegers, der ihre Räume hell erleuchtet.

 

Was soll 2018 bleiben?

Zunächst bleibe ich am Thema Gesundheit dran. Die neuen Ernährungsgewohnheiten will ich noch weiter festigen. 2017 habe ich regelmäßig Sport gemacht, um mich körperlich fit zu halten. Dabei habe ich mir auch immer wieder Herausforderungen gesucht: Stadtlauf, DLRG-Abzeichen, ich war bei der Aktion Stadtradeln aktiv und habe mit sehr viel Freude am Muddy Angel Run in Hamburg teilgenommen. Mein Rücken dankt es mir. Und ich nehme den Elan und das Durchhaltevermögen jetzt mit an den Schreibtisch.

Bleiben werden auch die Workshops und Trainings, die ich für Firmen gebe. Ich hoffe, dass dieses Jahr wieder viele Outdoor-Aktionen dabei sind, bei denen ich wieder mit den Teilnehmern viel Spaß habe. Natürlich freue ich mich auch, neue Kunden zu begrüßen.

Ebenso werde ich weiterhin Coachings geben, offline wie online. Der Herzrocker soll wieder aufleben! Neben Blogartikeln will ich auch wieder am Kursangebot arbeiten, Webinar und Online-Kurse anbieten.

 

Was kommt Neues?

2018 soll bunter werden! Kreativität ist mein Wunsch-Wert des Jahres. Im letzten Jahr habe ich an einem Pastellkreidenkurs der zauberhaften Béatrice Hinder teilgenommen, der mich tief berührt hat. Nach einige Bildern zum üben entstand ein „Erdungs-Engel“ in einem Moment, in dem ich mir mehr Bodenhaftung gewünscht habe. Daraus entwickelte sich die Idee der Energiebilder… Und nun geht es in die Umsetzung: Die ersten Coachings des Jahres sind durchgeführt und ich freue mich darauf, diese Woche für die Klientinnen ihre persönlichen Energiebilder zu malen.

Auch Clarissa Hagenmeyer inspiriert mich mit ihren bunten Zeichnungen sehr und ich freue mich, dass ich im Advent einen Malkurs von ihr bekam. Diesen und einen weiteren Kurs will ich als Inspiration nutzen, auch meine Coachings bunter werden zu lassen. Wer hat Lust, im Coaching zu malen?!

Mein Blog wird dadurch sicherlich noch bunter. Das Thema Lebensfreude rückt mehr und mehr in meinen Fokus. Und zu guter Letzt wächst in mir gerade die Idee, ein Orakel-Set selbst zu gestalten. Ein paar schöne Sprüche dafür habe ich schon. Wie ich sie umsetzen werde, sehe ich in den nächsten Monaten.

 

Was steht bei dir 2018 an? Was soll das neue Jahr bringen? Hinterlass mir gerne einen Kommentar!

Ich wünsche uns allen ein inspiriertes neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.